Willkommen bei Planetree – Gemeinsam für eine patientenzentrierte Versorgung.

Wir freuen uns, dass Sie sich für unseren Ansatz interessieren. Mit Planetree arbeiten heißt: mit PatientInnen und Familien auf Augenhöhe umgehen; eine Versorgung, wie wir sie für uns selbst und unsere Angehörigen wünschen.

Wie kommt man denn auf sowas?

Planetree wurde 1978 von einer Patientin gegründet. Angelica Thieriot machte in einem Krankenhaus in den USA üble Erfahrungen mit dem Gesundheitssystem. Nicht, dass sie sich medizinisch nicht richtig behandelt fühlte. Was sie störte, war die institutionalisierte Bürokratie, der Mangel an Information und der Mangel an Aufmerksamkeit für sie als Person. Um das zu ändern, versammelte sie eine Gruppe von Ärztinnen, Architekten, Künstlern und Patienten und gründete die gemeinnützige Einrichtung Planetree. Planetree ist nach der Platane (Englisch: Planetree) benannt; der Baum, unter dem Hippokrates seinen Schülern beibrachte, dass Patienten aus Körpern UND Seele bestehen, und beide zur Heilung angesprochen werden müssen.

Geht das überhaupt?

Planetree hat seit seiner Gründung dazu beigetragen, in Gesundheitseinrichtungen die Heilung der Patienten besser zu fördern und mit den Patienten auf Augenhöhe zusammenzuarbeiten. Inzwischen besteht das Netzwerk weltweit  aus mehr als 500 Organisationen in zehn Ländern. In Europa gibt es Planetree-Einrichtungen in den Niederlanden, Belgien und in Dänemark. Im Planetree-Netzwerk sammeln Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Praxen Erfahrungen zu patientengerechterer Versorgung. Das heißt:  PatientInnen und ihre Angehörige werden soweit wie möglich als gleichberechtigte Partner in alle Vorgänge von Behandlung und Pflege mit einbezogen. Dadurch tragen sie messbar zur Qualität und Sicherheit in der Einrichtung bei. Daneben hilft der Planetree-Ansatz bei der Bewältigung der fundamentalen Herausforderung an die Gesundheitsversorgung im 21. Jahrhundert: Wie erreicht man in Zeiten knapper finanzieller Ressourcen und wachsender Aufgaben bessere Qualität, ohne höhere Kosten und mit zufriedeneren MitarbeiterInnen?

Und was ist nun das Besondere an Planetree?

Der Planetree Ansatz geht über gängige Methoden der verbesserten Versorgung hinaus:

  • Planetree nutzt Ansätze, die sich weltweit in verschiedenen Einrichtungen und Kontexten bewährt und zu messbaren Verbesserungen geführt haben
  • Planetree baut auf bereits vorhandene Initiativen der besseren Versorgung auf
  • Das Vorgehen umfasst alle Aspekte der Versorgung, von der Architektur bis zum täglichen Miteinander von PatientInnen und MitarbeiterInnen
  • Durch Planetree werden MitarbeiteInnen motiviert, ihre eigene Menschlichkeit und ihre Sehnsucht nach besserer Versorgung einzubringen
  • Das Netzwerk hilft allen, sich auf das zu konzentrieren, was PatientInnen und ihren Angehörigen wichtig ist
  • MitarbeiterInnen werden dazu ermächtigt, PatientInnen zu geben, was diese in diesem Augenblick gerade brauchen.
  • Der Ansatz führt erwiesenermaßen zu höherer Versorgungsqualität, Mitarbeiter-zufriedenheit und Patientensicherheit.
  • Durch Verringerung von Personalfluktuation und Versorgungskosten hat der Planetree-Ansatz eine positive Kosten-Nutzen-Bilanz.

Pioniere gesucht! Planetree sucht Deutsche Institutionen, die gemeinsam mit uns Planetree Konzepte für Deutschland umsetzen.